Anschlussbehandlung / Vermeidung von Krankenhausbehandlung:

Voraussetzung: Kostenträger: Gesetzesgrundlage:
Die ärztliche verordnete Versorgung beinhaltet die Verrichtungen von Grundpflege und Behandlungspflege. Hier werden auch die Kosten der Grundpflege von der Krankenkasse in der Regel bis zu 4 Wochen übernommen.

Die Kostenübernahme kann erfolgen, wenn Krankenhausbehandlung geboten , aber nicht durchführbar, vermieden oder verkürzt werden kann ( §37 Abs. 1 SGB V) oder wegen schwerer Krankheit oder wegen akuter Verschlimmerung einer Krankheit, insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt, nach aach einer ambulanten Operation oder nach einer ambulanten Krankenhausbehandlung, soweit keine Pflegebedürftigkeit nach dem SGB XI vorliegt ( § 37 Abs. 1 a SGB V).